⟩ Historie 2


1540-1780     1780-1879     1879-1945     1945-1965     1965-heute

Chronik der Schule

Im Jahr 1780 wird das Gebäude in der Mauerstraße bezogen (Bild rechts). Im rechten Drittel des Gebäudes werden die Dienstwohnungen des Direktors und anderer Lehrer untergebracht.

Im Jahr 1817 wird die Schule Herzoglich-Nassauisches Landesgymnasium. Dies bedeutet eine Vorrangstellung gegenüber anderen Schulen in Dillenburg, Hadamar und Wiesbaden. Die Schulleiterstelle wird aufgewertet: vom Rektor zum Direktor.

Im Jahr 1844 verliert Weilburgs Gymnasium wieder diese Monopolstellung: auch an anderen Gymnasien wird die Oberstufe eingeführt.

1854: Das Gymnasium erhält die neunte Klasse. Die Jahrgangsstufen heißen Sexta, Quinta, Quarta, Unter- und Obertertia, Unter- und Obersecunda, Unter- und Oberprima.

1879 erhält das Gymnasium den Komödienbau (er wurde 1809 als Hoftheater erbaut) als Aula für 300 Personen (siehe Bild). Im Erdgeschoss des Gebäudes befinden sich vier Klassenräume und die Wohnung eines Pedells (Schuldieners).

© 2020, Gymnasium Philippinum Weilburg  |  Impressum und rechtliche Hinweise Datenschutz
Experimentelles Feature: Zwischen Hell-/Dunkelmodus wechseln